Klettersteig Eggstöcke

Unser Glarner Klettersteig hoch über Braunwald

Datum: 14.-15.6.2014
Tourenblatt: Download
Leiter: nicht bekannt

An-/Abmelden

Tourenbericht

Das KiBe auf dem Klettersteig Von Luchsingen nach Linthal führte das Kinderbergsteigen vom SAC Tödi die Reise diesmal. Natürlich mit einem kleinen Umweg über den Klettersteig hoch über Braunwald und das Ganze in zwei Tagen. Als Basecamp nutzten wir das neu ausgebaute Skihaus Mattwald. Die neue Brunnenberg-Bahn trug uns von Luchsingen hoch und weiter ging es zum Oberblegisee. Das Brätli-Feuer war bald entfacht und vor und nach dem z’Mittag beobachtete man Frösche, spielte Verstecken oder erklomm Felsen von der flachen wie der senkrechten Seite. Das Wetter zwang uns zum Weitermarschieren in Richtung Braunwald. Bald erreichten wir das Skihaus Mattwald und konnten unser Nachtlager beziehen. Mit feinen Fajitas (Teigfladen), die mit diversen Köstlichkeiten gefüllt werden konnten und anschliessendem Dessert, füllten wir unsere verbrauchten Kalorien wieder auf. Da am anderen Morgen um 5.00 Uhr noch dichter Nebel ums Haus waberte sahen wir von einer Besteigung aller 3 Klettersteig-Teile ab und nahmen uns nur den ersten Teil vor, und schliefen dafür bis um 7.00 Uhr (aus). In einer Stunde erreichten wir das Restaurant Gumen wo noch das restliche Kletter-Material gemietet wurde. Rund eine halbe Stunde später machten wir uns bereit mit Gstältli, und Helm am Einstieg zum Klettersteig. Als nach den ersten Höhenmetern am Stahlseil die wartenden Gruppen am Einstieg immer kleiner wurden, stieg doch dem einen oder anderen ein mulmiges Gefühl auf. Dank den ermunternden Worten der Leiter verflogen aber auch die letzten Zweifel und die Kletterei konnte von allen genossen werden. Das Umhängen der Karabiner an den Sicherungs-Stangen funktionierte einwandfrei, und so gewann die ganze Gruppe schnell an Höhe. Das Mittagessen konnten wir daher pünktlich um 12.00 Uhr auf der Leiteregg geniessen. Da sich der Nebel wieder zurück gemeldet hatte, war es eher kühl und die Mittagsrast auch schon bald beendet. Der Abstieg brauchte noch einmal die ganze Konzentration, da im steilen Gelände doch der eine oder andere Stein lose da lag, und der durfte auf keinen Fall in die anderen Gruppe unter uns hineinrollen. Nach einer noch einmal einwandfreien Leistung erreichten wir den Weg zum Gumen und ab da zügig, mit einem kurzen Stopp am Mattwaldhaus, auch bald die Braunwaldbahn. An der Talstation erwarteten uns die Eltern der Kinder und empfingen Ihre Kids von einem weiteren spannenden Wochenende im KiBe. Wir möchten uns ein weiteres Mal beim Team vom Fridolin Sport herzlich bedanken, dass uns jeweils grosszügig mit Kletter-Material ausrüstet.

Bilder

  • Foto 1 klein
  • Foto 2
  • Foto 3 klein
  • Foto 4 klein